Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax“. Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel.

Meine Worte von Freitag

„Während die Wall Street schon wieder Feuer und Flamme ist und massiv noch klettert, hält sich der Dax doch ein wenig zurück. Für die kommende Börsenwoche gibt es zwei wichtige Widerstände zu beachten. Der erste Widerstand wartet bei 12.100 Punkten in Form der 38 Tage-Linie. Viel wichtiger dürfte aber wohl der ehemalige Aufwärtstrend sein. Kann dieser wieder zurückerobert werden? Wenn ja wäre dies ein starkes Zeichen. Aktuell notiert dieser bei 12.180 Punkten. Im Verlauf der kommenden Woche wird dieser auf knapp über 12.200 Punkte ansteigen und dürfte meiner Meinung nach das Limit der Bullen darstellen.“

Dax springt zumindest zum Maximum

Gleich zum verspäteten Wochenauftakt hat der Dax mein Maximalziel in Angriff genommen. Der Leitindex kletterte kurzzeitig sogar in den Aufwärtstrend zurück, konnte aber die Gewinne nicht vollständig verteidigen. Dennoch verblieb ein Kursgewinn in Höhe von 0,9 Prozent. Morgen verläuft der Aufwärtstrend bereits bei 12.225 Punkte und stellt somit weiterhin einen wichtigen Widerstand dar. Es bedarf definitiv gute Nachrichten um den Dax wieder nachhaltig in seinen alten Aufwärtstrend hineinzuschieben.

Mein Dax Fazit

Vorsicht vor möglichen Täuschungsmanövern oberhalb von 12.225 Punkten. Erst eine klare Stabilisierung innerhalb des ehemaligen Aufwärtstrends würde die Lage deutlich aufhellen. Ohne dies bleibt es vorerst noch ein instabiles Kartenhaus.

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Gefangen zwischen den Trendlinien Am vergangenen… 

Aktie des Tages

Infineon hat in den vergangenen Börsenwochen mächtig an Wert verloren. Der erste Euro geschafft. Ich spreche hierbei von der gestarteten Aufholjagd. Entwarnung kann aber auch hier erst oberhalb Kursen von 15,80 Euro gegeben werden. Jedenfalls würde sich dann eine Long-Strategie mit einem Stopp unterhalb des letztes Tiefs anbieten.

Mehr zu diesen Themen wie üblich innerhalb meines Videos.

Charts hergestellt mit

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten