Warum die Juventus-Turin-Aktie gestern in der Spitze um über 30% zugelegt hat und Fußball-Aktien dennoch nicht in Ihr Depot gehören.

Der deutsche Aktien-Leitindex DAX hat heute rund 1,5% verloren. Der Grund: Donald Trump hat erneut betont, dass er einen Handelsstreit für eine gute Idee hält. Trump glaubt, mit diesem Thema im heimischen Wahlkampf Pluspunkte bei den konservativen Wählern sammeln zu können. Rationale Entscheidungen sind daher kurzfristig nicht zu erwarten.

Völlig losgelöst von rationalen Entscheidungen präsentiert sich in dieser Handelswoche eine Fußball-Aktie aus Italien. In Sachen Fußball blickt die ganze Welt seit einigen Wochen nach Russland, wo aktuell das größte Fußball-Event weltweit, die Fußball-Weltmeisterschaft, stattfindet. Dort hat gestern Frankreich in einem nicht ganz so hochklassigen Spiel wie erhofft den Nachbarn Belgien geschlagen und ist ins Finale eingezogen. Für Frankreich ist es die dritte Finalteilnahme nach 1998 und 2006.

Doch gestern gab es eine Meldung, die auf dem Börsenparkett für noch mehr Wirbel sorgte als das Halbfinale der WM zwischen Frankreich und Belgien, das viele Beobachter im Vorfeld sogar als das vorgezogene Finale sahen.

Die Rede ist von dem spektakulären Wechsel des 5-maligen Weltfußballers Cristiano Ronaldo von Real Madrid zum italienischen Serienmeister Juventus Turin. Zwar hatte sich der Wechsel bereits seit Tagen angekündigt, dennoch war die endgültige Bekanntgabe des Wechsels gestern die Sportnachricht des Tages.

Juventus-Aktie legt nach Ronaldo-Transfer kräftig zu

Laut Medienberichten unterschrieb der Europameister Ronaldo, der darüber hinaus zahlreiche Titel auf Vereinsebene gewonnen und auch etliche persönliche Auszeichnungen erhalten hat, beim italienischen Traditionsverein Juventus Turin einen Vertrag bis zum Jahr 2022.

Die Ablöse, die die Turiner nach Madrid überweisen, soll bei 105 Mio. Euro liegen. Ronaldo wird laut Medienberichten in Turin pro Jahr 30 Mio. Euro netto verdienen. In Madrid sollen ihm in Falle einer Vertragsverlängerung zuvor „nur“ 25 Mio. Euro brutto angeboten worden sein.

Die Aktie von Juventus Turin war nach der Meldung, dass Ronaldo zu Juventus wechselt, nicht mehr zu halten und sprang gestern im späten Handel zeitweise um mehr als 30% nach oben. Somit war gestern nicht nur ein guter Tag für Fans von Juventus Turin, sondern auch für Juve-Aktionäre.

Ist die Juventus-Aktie damit ein gutes Investment und wie sieht es generell mit Fußball-Aktien aus?

Gehören Fußball-Aktien in mein Depot?

Aus meiner Sicht sind Fußball-Aktien allenfalls für Anhänger der jeweiligen Vereine geeignet, nicht aber für Investoren. Das wird auch daran deutlich, wenn wir uns die hohe Volatilität (Schwankungsbreite) der Juventus-Turin-Aktie ansehen. Gestern legte die Aktie nach Bekanntgabe der Ronaldo-Verpflichtung deutlich zweistellig zu. Heute gibt das Papier die Gewinne des Vortages teilweise wieder ab.

Auch zuvor war die Volatilität bereits sehr hoch. Von Mitte Mai bis Mitte Juni 2017 sackte das Papier von 0,93 auf 0,53 Euro ab. Ein Minus von rund 43%! In der Folge legte die Juve-Aktie bis Januar dieses Jahres wieder auf knapp 0,90 Euro zu, um dann wieder bis Mitte April auf 0,60 Euro abzustürzen. Nichts für schwache Nerven!

Wenn wir uns andere Fußball-Aktien ansehen, werden wir ähnliche (wenn auch vielleicht nicht ganz so hochvolatile) Kursverläufe sehen. Unter dem Stich weisen die meisten Fußball-Aktien langfristig ein Minus auf. Daher mein Tipp: Genießen Sie das Hobby Fußball, aber meiden Sie Fußball-Aktien.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten

Hinweis zum Datenschutz

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Hier können Sie die Beiträge von Rolf Morrien automatisch per Email erhalten

2018-07-11T20:06:17+00:00 Kategorien: Beiträge, Morriens Schlussgong, Rolf Morrien|