In der heutigen Ausgabe werde ich mich ausschließlich auf den amerikanischen Technologieindex konzentrieren. Denn unterm Strich ereignet sich aktuell nicht wirklich viel an den amerikanischen Aktienmärkten.

In der heutigen Ausgabe werde ich mich ausschließlich auf den amerikanischen Technologieindex konzentrieren. Denn unterm Strich ereignet sich aktuell nicht wirklich viel an den amerikanischen Aktienmärkten. Die Indizes bewegen sich zwischen Unterstützung und Widerstand und generieren somit keine neuen ausschlaggebenden Signale. Aus diesem Grund habe ich mich heute dazu entschlossen, Ihnen eine Sonderanalyse zum Technologieindex zu präsentieren. Dabei werden wir Schritt für Schritt durch drei verschiedene Perioden-Einstellungen gehen und diese seitens der Charttechnik durchleuchten.

Monatschart – klare Dominanz

Mit Hinblick auf den nachfolgenden Monatschart muss ich lange darüber diskutiert werden, welche Seite der Marktteilnehmer im Vorteil ist. Es sind klar und deutlich die Bullen ohne „Wenn und Aber“. Auch wenn ich viele, viele Technologietitel für deutlich überbewertet empfinde, ist und bleibt für den Index selbst noch immer auf langfristiger Basis weiteres Kurspotenzial nach oben gegeben.

Wochenstart – kaum Wolken am Himmel

Bei dem Anblick auf den nachfolgenden Wochenchart gibt es auch wenig Negatives zu berichten. Eines fällt jedoch auf: Die Dynamik hat in diesem Jahr nachgelassen, wenn auch der letzte Anstieg bis circa 7.300 Punkte dynamisch verlaufen ist. Der Wochenchart ist überkauft und eine Fortsetzung der Konsolidierung wäre gar nicht so überraschend.

Tageschart – eine überfällige Konsolidierung

Zu guter Letzt folgt der Blick auf den Tageschart und dieser ist und bleibt unterhalb von 7.200 Punkten angeschlagen. Auch wenn kurzfristig der Markt „überverkauft“ im Tageschart ist, so darf man nicht vergessen, dass aus dem Wochenchart heraus das Potenzial nach oben begrenzt ist. Die Widerstandszone von 7.145 – 7.200 Punkte dürfte vorerst den Bullen eine Hürde sein.

Mein abschließendes Fazit

Mittel- bis langfristig sieht es hervorragend aus. Die aktuelle Konsolidierung ist gesund und kann unterhalb von 7.200 Punkten (EoD) zu einer Fortsetzung führen und hierbei die Trendlinie im Tageschart als Kursziel haben.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten

Hinweis zum Datenschutz

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Hier können Sie die Beiträge von John Gossen automatisch per Email erhalten

2018-07-06T13:06:08+00:00 Kategorien: Beiträge, John Gossen, John Gossens Daily Dax|