Eines ist sicher: Eine Zukunft ohne Kryptowährungen wird es nicht geben. Bitcoin & Co. haben längst angefangen traditionellen Währungen Konkurrenz zu machen, wenn nicht gar sie zu ersetzen.

Bitcoin als legales Zahlungsmittel

In Japan und Australien wurde Bitcoin jüngst als legales Zahlungsmittel anerkannt. Sogar die Bundesregierung stuft Bitcoin mittlerweile als „privates Geld“ ein und schuf damit rechtliche und steuerliche Klarheit.

In Ländern wie Venezuela oder der riesen Volkswirtschaft Indien sind digitale Währungen geradezu Heilsbringer. Das gilt für alle Staaten mit kriselnden Währungen, denn Kryptowährungen dienen nicht nur als Zahlungsmittel, sondern auch zur anonymen Wertaufbewahrung. Dank ihrer dezentralen Struktur entziehen sie sich der Willkür von Regierungen und können nicht zur Staatsfinanzierung missbraucht werden.

Jahrhundertchance Bitcoin: So machen Sie mit Kryptowährungen ein Vermögen

Ihr Gratis-Report zum Herunterladen

Inhalte des Gratis-Reports

  • 600% Rendite in 2 Jahren – Mit diesen Tricks auch für Sie bald ein Kinderspiel

  • Diese noch unbekannte Kryptowährung legte allein 2017 um 2.700% an Wert zu und die Rekordfahrt geht weiter

  • Diese Profi-Tricks schützen Sie vor möglichen Verlusten und lassen Sie als goldenen Gewinner dastehen

  • Das günstige Anlagefenster schließt bald – Handeln Sie jetzt, bevor es für Sie richtig teuer wird

  • Sie brauchen nur 10 Minuten – Eine einfache Anleitung, mit der Sie sofort gewinnen

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: „Jahrhundertchance Bitcoin“ und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Email-Adresse eintragen & Sonder-Report sichern:

Hinweis zum Datenschutz

6.624 Downloads

So oft wurde dieser Gratis-Download bereits angefordert

EINBLICK IN IHREN GRATIS-REPORT – Jahrhundertchance Bitcoin

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: „Jahrhundertchance Bitcoin“ exklusiv am Anfang dieser Seite und maximieren Sie Ihre Gewinne jedes Jahr!

Jahrhundertchance Bitcoin: So machen Sie mit Kryptowährungen ein Vermögen

Eines ist sicher: Eine Zukunft ohne Kryptowährungen wird es nicht geben. Bitcoin & Co. haben längst angefangen traditionellen Währungen Konkurrenz zu machen, wenn nicht gar sie zu ersetzen.

Bitcoin als legales Zahlungsmittel

In Japan und Australien wurde Bitcoin jüngst als legales Zahlungsmittel anerkannt. Sogar die Bundesregierung stuft Bitcoin mittlerweile als „privates Geld“ ein und schuf damit rechtliche und steuerliche Klarheit.

In Ländern wie Venezuela oder der riesen Volkswirtschaft Indien sind digitale Währungen geradezu Heilsbringer. Das gilt für alle Staaten mit kriselnden Währungen, denn Kryptowährungen dienen nicht nur als Zahlungsmittel, sondern auch zur anonymen Wertaufbewahrung. Dank ihrer dezentralen Struktur entziehen sie sich der Willkür von Regierungen und können nicht zur Staatsfinanzierung missbraucht werden.

Kryptowährungen sind der spektakulärste Markt des Jahrzehnts, und klugen Investoren bietet sich hier eine Jahrhundertchance. Gewinne im vierstelligen Prozentbereich sind keine Seltenheit. Der Bitcoin-Kurs stieg z. B. in den letzten 2 Jahren um über 600 %. Die digitale Währung XXXX legte allein 2017 um mehr als + 1.400 % zu und XXXXe um + 2.700 %. (Geschwärzte Inhalte sind nur für Leser unseres Gratis-Reports zugänglich)

Und das ist erst der Anfang, denn der Markt ist gerade dabei die Kinder­schuhe abzustreifen. Eine Mega-Rallye steht bevor, seien Sie dabei!

Was sind eigentlich Bitcoins und Kryptowährungen?

Kryptowährungen, wie beispielsweise der Bitcoin sind virtuelle Währungen, die man vereinfacht als elektronisches Bargeld bezeichnen kann. Im Gegensatz zu elektronischem Bankgeld verhalten sich Kryptowährungen im Prinzip wie echtes Bargeld. Jeder Coin (Deutsch: Münze) wird bei einer Überweisung transferiert und existiert tatsächlich auf einem Datenträger. Das bedeutet, dass Sie keinen Drittanbieter (Beispielsweise eine Bank) brauchen, um Geld zu transferieren. Somit ist es unmöglich, dass eine Bank oder ein Staat oder sonst jemand Kontrolle auf den Zahlungsverkehr ausübt.

Kryptowährungen wurden besonders für den anonymen Zahlungsverkehr fernab jeder staatlichen Kontrolle entwickelt. Der Gedanke dahinter ist vor allem, Menschen in totalitären Staaten vor Übergriffen und Enteignungen zu schützen.

Und genau das macht diese Währung so erfolgreich. Und Sie denken jetzt vielleicht: „Na gut, für die Leute in Uganda oder Zimbabwe ist das vielleicht ganz nett, aber brauchen wir so etwas hier wirklich?“

Denken Sie einmal an die Bankenkrise im Jahre 2008, also gar nicht so lange her. Da wurden Sparer in Zypern und Griechenland mal eben schnell enteignet, weil das Land pleite war.  Mit Kryptowährungen, wie Bitcoins können Sie sich vor Enteignungen schützen und Ihr Vermögen sichern.

Was müssen Sie sonst über Kryptowährungen wissen?

Die bekannteste und größte Kryptowährung ist der Bitcoin. Es gibt aber noch etwa 600 Weitere. In der Regel sprechen die meisten Menschen vom Bitcoin, da die mächtige Währung etwa 50% der gesamten Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen hält. Hier sollten Sie unbedingt wissen, dass der Bitcoin im Verhältnis die stabilste und sicherste Währung ist. Mit anderen, kleineren Währungen sind aber deutlich stärkere Renditen möglich. So hat eine bestimmte Kryptowährung, die wir Ihnen in unserem Magazin im Detail vorstellen, alleine in diesem Jahr über 2.700% an Wert gewonnen. Und das ist nicht irgendwelches Spielgeld. Ich spreche hier, dass aus einem Investment aus echten, harten 10.000€ allein in den letzten 7 Monaten ein Gewinn von 270.000€ geworden sind.

Sichern Sie sich daher am besten sofort das Gratis-Magazin: Jahrhundertchance Bitcoin und profitieren Sie sofort von maximalen Kursgewinnen. Tragen Sie dazu hier Ihre E-Mail ein, damit wir Ihnen das Magazin kostenlos und unverbindlich zuschicken können.

Über den Experten

Markus Miller
Markus MillerChefanalyst

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht. Er ist Gründer der Informationsplattform geopolitical.biz und koordiniert ein internationales Netzwerk von Steuerberatern, Rechtsanwälte, Vermögensverwaltern und Banken.

Diese sind darauf spezialisiert, deutsche Anleger, Unternehmer und Rentner bei steueroptimierten Anlagen im In- und Ausland, Wohnsitzverlagerungen in Steueroasen oder Firmengründungen im Ausland zu beraten, mit denen deutsche Steuerzahler Geld sparen und sich und ihre Angehörigen optimal absichern können.

Bereits ab einem Vermögen von rund 50.000 Euro lohnt es sich, über innovative Geldanlagen außerhalb von Deutschland und ausländische Rechtsformen nachzudenken“, erklärt Markus Miller. „Allerdings nutzen bisher noch viel zu wenige Privatpersonen diese völlig legalen Möglichkeiten. Das möchte ich mit meiner Arbeit gerne ändern.“

Markus Miller hat an der Universität Freiburg Vermögensmanagement studiert und ist ausgebildeter Bankkaufmann. Durch seine berufliche Erfahrung unter anderem bei renommierten Österreichischen, Schweizer und Liechtensteiner Privatbanken in Jungholz, dem Kleinwalsertal, St. Gallen und Vaduz besitzt er ein fundiertes Praxiswissen. Er kennt beispielsweise die Vorteile von ausländischen Lebensversicherungsmänteln und weiß, wann die Gründung einer österreichischen Privatstiftung oder die Auflegung eines eigenen Investmentfonds in Luxemburg, Gibraltar oder Liechtenstein sinnvoll ist.

Weil Markus Miller früher während seiner Banktätigkeit persönlich vermögende Kunden beraten hat, sind ihm die besonderen Fragestellungen vertraut. Seine Leser und Zuhörer schätzen dieses Wissen, das nicht angelesen ist, sondern in der tagtäglichen Arbeit erworben wurde. Egal ob es um die Eröffnung eines diskreten Bankkontos oder um die Wohnsitzverlagerung in ein „Steuerparadies“ geht.

„Für jeden vermögenden Kapitalanleger ist die frühzeitige Strukturierung seiner Vermögenswerte sinnvoll. Nicht allein aus Gründen der Steueroptimierung, sondern immer auch zur Risikostreuung“, erklärt Markus Miller. „Denn mit unterschiedlichen Gesellschaftsformen können Sie einerseits Ihre Familie, Lebenspartner und Freunde schützen. Andererseits können Sie sich aber im Streitfall oder bei einer drohenden Scheidung auch gegen die Forderungen Ihres Lebens- oder Geschäftspartners absichern!“

In seinen Seminaren und Vorträgen macht Markus Miller Privatanleger, Unternehmer, Privatiers und Rentner mit dem ganzen Spektrum des grenzüberschreitenden Vermögensmanagements vertraut und zeigt anhand konkreter Beispiele, wie Lösungen aussehen können.

Einem breiten Publikum wurde Markus Miller durch sein Buch „Geopolitische Vermögenssteuerung“ bekannt. Vorher veröffentlichte er als Co-Autor das Buch „Raus aus dem Papiergeld – Anlagechancen 2006“. Der anerkannte Experte für innovative Vermögensanlagen und attraktive Rechts- und Bankenplätze rund um den Globus schreibt regelmäßig Artikel für Euro am Sonntag, FAZ, Handelsblatt, €uro Finanzen, Wirtschaftswoche, den Elite-Report, Fonds & Co und diversen Online Medien.

Seit Januar 2007 ist Markus Miller Chefredakteur von Kapitalschutz vertraulich.

Hier Ihre Email-Adresse eintragen und gratis Sonder-Report sichern

Hinweis zum Datenschutz

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren


2017-08-16T10:21:20+00:00